Am 22.11. fand unser Treffen unter dem Thema „Einsamkeit“ statt. Leider konnten wir uns dieses Mal nicht in Präsenz treffen, da die Inzidenzen in den letzten Wochen und Tagen rasant angestiegen sind und uns wichtig war, dass sich unsere Mitglieder sicher fühlen.

Das war glücklicherweise kein Problem, da selbst diejenigen, welche nicht mit Zoom und ähnlichen Tools arbeiten wollen, von anderen Mitgliedern zu sich eingeladen wurden, zusammen online teilzunehmen. Unser Online-Treffen hat sogar Barbara aus dem amerikanischen Polyglots-Club ermöglicht, uns zu besuchen und teilzunehmen!

Peter moderierte galant durch den Abend, während Harald die Stegreifrunde leitete und dabei unterschiedliche Prompts parat hatte, die unter anderem durch die sieben Todsünden inspiriert worden waren.
Jennifer hielt spontan eine Rede darüber, mit welchen Schwierigkeiten transsexuelle Menschen an Universitäten kämpfen müssen.

Insgesamt war es ein fantastischer Abend und wir freuen uns darüber, beim nächsten Mal gemeinsam Weihnachten zu feiern!